Du befindest dich hier: Home Friedensreich Friedensreich - Für dich Friedensreich - Über mich Friedensreich - Wissenswertes Friedensreich - Aktuell Friedensreich - Rererenzen Kreative Kommunikation Kontakt ECG / Impressum AGB / Allgemeine Geschäftsbedingungen AIB / Allgemeine Interpretationsbedingungen
Einzelberatung & Retreat Gruppenarbeit Workshops & Seminare Termine Energieausgleich
Preis
Wer bin ich Woher komme ich Wo stehe ich Wohin will ich Ausbildungen
Lebenslauf
Ethik Universelle
Gesetze
Chakren
Körper & Co
Gedanken

Geburtskin

Referenzen

Die Referenzen wurden mir von wohlmeinenden Weggefährtinnnen und Weggefährten spontan zur Verfügung gestellt.

Link to an english version

  • Lieber Friedensreich!

    Ich wollte mich nochmals bei Dir bedanken für alles, alles und die Sternstunde, die ich durch Dich als Katalysator, letztlich erleben durfte.
    Eines meiner „G´fraster“ heißt ja Ungeduld, wie auch im Seelenplan, den mir Erich (Dr. Lendorfer, der mit den Visoko - Pyramidenreisen) erstellt hat, ersichtlich und die natürlich zu transformieren ist.
    In diesem Fall war es dieses „Nichtspüren“, und vor allem das „sich nicht mit der Göttlichen Quelle verbunden Fühlen“,das so schwer für mich auszuhalten ist, dieses scheinbare Abgeschnitten und außerhalb von Erde und Himmel zu sein. Das tritt immer wieder und ohne sichtbaren äußeren oder inneren Grund auf; obwohl ich immer glaube, es schon lange „verwandelt“, in Lebendigkeit (die ich oft mit manisch - pseudoeuphorischen Zuständen verwechselte) zu haben.
    Doch dann gilt es, den positiven inneren Fokus aufrechtzuerhalten und zu akzeptieren, wie es ist ... und dann plötzlich die „Erlösung“; das Blut ist nicht mehr weiß und anämisch, es strömt und pulsiert und verbindet mich mit allem, mit dem Alleinen. Reine Glückseligkeit.

    Ich danke Dir von Herzen und wünsche Dir eine glückliche Zeit
    Shakti

    Anmerkung wf: Die Teilnehmerin nahm am Seminar "Begegnung schon Psychotherapie & Schamanismus A9/17 teil.


  • Lieber Friedensreich!

    Wie geht es dir? Ich hoffe ihr seid von den Unwettern verschont geblieben.
    Ich hatte schöne Tage in Kärnten. Habe meiner Freundin bei der Autofahrt vom Medizinrad erzählt und von meiner Aufgabe. Küchenchefin war sie und ich durfte ihr nicht helfen. Tisch decken und Getränke Versorgung war mein Job. Und dann natürlich lecker essen und trinken.:-)

    Wir haben viel gelacht und geplaudert. Beim Tratschen ist sie ein paar Mal unrund geworden, bis sie einmal gesagt hat, dass sie es nicht gewohnt ist, dass ihr jemand widerspricht. Grins.

    Nach dem 1. Retreat war ich noch nicht so weit. Ich fühlte mich wie ein Vogerl, welches aus dem Nest geschubst wurde, also schau wie du alleine weiter kommst. Ich bin damals auch schwer los gefahren. Hast vielleicht eh gemerkt. Seit dem 2. Retreat bin ich total gestärkt und mutig. Es läuft alles nach Plan. Gestern war ich auf der Alm und habe wieder Lilly getroffen. Sie hat es sich im Geräteschuppen hinter dem aufgehängten Besen bequem gemacht. Gänsehaut pur. Von außen konnte ich sie zwischen den Holzspalten sehen. Ich habe mich dann von ihr verabschiedet und gefragt ob sie mir ein Zeichen gibt, dass sie mich wahr genommen hat. Schwupp ist sie davon geschlichen.

    Zu Hause hat es dann geläutet, die Post mit dem Brief von der GKK und Bewilligung bzgl. dem Wiedereinstieg mit 1.8. Ich habe mich sehr gefreut. Falls dir zwischendurch die Luft weg geblieben ist, war ich das, weil ich dich geknuddelt habe. :-) So geht`s mir momentan. Oft muss ich mich zwicken, ob das wirklich so ist.

    Trink jetzt no a Bier mit dir.

    Prost und guat's Nächtle!
    HEIDI
    Juli 2017

    Anmerkung wf: Die Teilnehmerin nahm zum 3.mal am Seminar Medizinrad teil und war 2x zu einem Retreat bei mir. Lilly, die Schlange ist ihr Krafttier. :-)


  • Guten Abend Friedensreich!

    Ich sitz alleine im Garten von meinem Freund Günter. Das mit dem “bei mir zu sein“ ist nicht nur für mich schwierig, uffff! Mir fehlen die Worte, ich bin mir sicher, du weißt, was ich meine!

    Für mich war das Schweben und die Zerstückelung im Medizinkreis nachhaltig beeindruckend.

    Ich geh davon aus, dass auch du gut nach Hause gekommen bist. Ich danke dir nochmals für alles, fürs beantworten meiner Fragen, für deine mentale Unterstützung uvm. wünsche ich dir eine angenehme Zeit! Ach ja, immer öfters hört man von mir ein freudiges, lautes AHOU.

    Vielen Dank und gute Nacht!
    Juni 2017

    Anmerkung wf: Die Teilnehmerin nahm zum 3.mal am Seminar Medizinrad teil:-)


  • Lieber Friedensreich,

    Wir beide sind am Dienstag ja gleich wieder ins Berufsleben eingestiegen. Rückblickend kommt uns das Medizinrad wie ein Kurzurlaub der anderen Art vor.
    Die Sichtweise auf das alltägliche Leben hat sich allerdings verschoben. Trotzdem vergisst man diese Erfahrungen leicht. Es erfordert, sich immer wieder darauf zu besinnen. Tja, üben, üben, üben.
    Man muss sich selbst immer wieder "einfangen" und erden.

    Speziell bei Erich: Wenn ich beginne zum Gedankenkreisen übergebe ich diesen Gedanken Mutter Erde und kümmere mich dann nicht weiter darum. Auch der große Adler gibt mir Kraft.

    Speziell bei Christiana: Äußere Umstände, die mich vorher beunruhigt haben, nehme ich nun gelassen. Ich arbeite an meinen Vorstellungen, mehr zuzulassen (mein "Sessel").

    War jedenfalls wieder ein sehr gutes und vertiefendes Wochenende für uns. Sehr entspannend und beruhigend. Vielen Dank!

    Liebe Grüße Christiana und Erich

    Juni 2017
    Anmerkung wf: Christiana und Erich nahmen zum 3.mal am Seminar Medizinrad teil. Fast immer die gleichen Rituale. Geht offensichtlich immer tiefer. :-)


  • Lieber Friedensreich,

    ich hab das Info-mail gar nicht vermisst J (böse gell) – aber als das jetzige kam, hatte ich schon das Gefühl, länger nix bekommen zu haben.
    Hoffe es geht dir gut? Bei mir ist ja auch immer wieder was los in meinem Raum, wie du ja mitbekommst. Heute abends seit Jahren wieder ein Trommelabend in ganz neuer Konstellation. Der Schamanismus kehrt zu mir zurück, treffe Leute, die davon viel verstehen und habe die Ehre, dass heute ein ganz bodenständiger – seit über 40 Jahren praktizierender – Schamane dabei sein wird. Jetzt darf ich mich ganz zammreissen, dass ich mich nicht klein fühle neben ihm und trotzdem meine Sache gut mache, vor allem bei mir bleibe und ins Vertrauen gehe, dass eh alles in mir ist.
    Du warst mein erster irdischer Lehrer und dafür werde ich dir für immer dankbar sein. Auch war meine erste schamanische Erfahrung in eurer Gruppe in Wiener Neudorf… Schön….und spannend, wenn ich daran zurück denke. Hätte Lust dich wieder mal zu sehen, damit wir uns wieder richtig auslachen und Blödsinn treiben können. Was meinst du schaffen wir es mal??

    Ich drück dich!
    Deine (wieder lebenslustige) Astrid
    April 2017

    Anmerkung wf: Astrid bezieht sich im ersten Absatz auf mein monatliches Info-Mail, was ich im März vergessen habe zu versenden. :-(


  • Lieber Friedensreich!

    das mit den nachrichten schreiben ist eine grosse herausforderung... wir haben uns ausgemacht, 1x schreiben ist erlaubt und 1x telefonieren... es war heute 3x schreiben :) habe am morgen mit dem ego gesprochen und den anker geübt ...das tat ich auch immer wieder unter tags... gestern hab ich mama angerufen ........ sie klang wie eine alte kranke frau... heut hab ich sie wieder angerufen, dein email kam genau um die uhrzeit wo ich aufgelegt habe :) du hast anscheinend gespürt, dass etwas in mir hochkommt :) ich hatte 10min später panik sie zu verlieren und hab meinen anker eingesetzt... wauoooo der hat gewirkt :)!!! es war genial!!!!! ich hab plötzlich gespürt ich bin nicht die angst ich erlebe sie...es hat zirka 20min gedauert, dann war es ok... ich bin dir unendlich dankbar für dieses retreat!!! es ist so schön dich an meiner seite zu haben!!! wünsch dir eine gute nacht!!!

    Herzliche Grüße
    N.N.

    Anmerkung wf: Klient war 4 Tage bei mir zu einem Retreat. Und das waren die "Nachwirkungen" nach einigen Tagen. September 2016.


  • Lieber Friedensreich!

    Vielen Dank für das Ritual gestern. Lange Zeit schon wollte ich wieder mal spüren, empfangen dürfen. Gestern war es soweit. Danke.

    Herzliche Grüße
    Ruth, Tribuswinkel

    Kommentar wf: Rückmeldung zur Trommelgruppensitzung in Mödling Anfang September 2016


  • Lieber Friedensreich!

    Mir geht es sehr gut. Seit dem tollen Wochenende bin ich schon etwas "anders". Ich weiß nicht, ob ich das so gut beschreiben kann: ich bin fröhlicher, klare, sichere Aussprache (nicht mehr lange herum überlegen). Ich fühle mich 1m größer, selbstbewusster, ein saugutes Gefühl.

    ALOHA
    Heidi, Kapfenberg

    Kommentar wf: Rückmeldung zum Seminar Huna-Schamanismus Teil1, April 2016


  • Lieber Friedensreich,

    ich werde beim zweiten Seminar dabei sein können. Werde noch heute 170€ einzahlen. Über die Wirkung der Übungen kann ich nur Gutes berichten. Ich kombiniere sie mit dem täglichen Sonnenjoga. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Mit sonnigen Grüssen aus Lindabrunn
    Katica

    Kommentar wf: Rückmeldung zum Seminar Huna-Schamanismus Teil1, April 2016


  • Lieber Friedensreich!

    Es ist schon so lange her,dass ich mich für deine Beiträge bedankt habe. Dabei bin ich so froh, dass du mir immer deine Neuigkeiten schickst!!!!!! Es sind immer toll spannende und interressante Nachrichten, die ich auch weiterschicke.
    Bitte mach so weiter,und hab Dank für deine Arbeit.

    Herzliche Grüße und alle guten Wünsche
    Heidi P.

    in Dreistetten an der Hohen Wand, im März 2016

    Kommentar wf: Heidi bezieht sich dabei auf meine Monatsinfo, die ich einmal pro Monat versende


  • Lieber Friedensreich!

    Bin wieder auf der Pranahaus HP unterwegs und schicke dir diese Karte. Für mich war es vor 2 Jahren zu dieser Zeit eine wichtige Entscheidung deine Begleitung in Anspruch zu nehmen. Ich freue mich schon auf die weitere 'Zusammenarbeit' im nächsten Jahr.:-))

    In diesem Sinne alles Liebe und Gute!

    Heidi
    Kapfenberg, im Dez 2015


  • Lieber Friedensreich!

    Danke für die Hunameditation, die du mir im Anhang geschickt hast.
    Anscheinend habe ich doch ein selektives Gedächtnis. Nach dem Lesen bin ich draufgekommen, dass wir diese Meditationen schon einige Male bei den Meditationsabenden in Wien gemacht haben. Das hatte ich fast vergessen.
    Ich werde versuchen die Übungen so gut wie möglich zu machen.

    Der Meditationsabend war für mich sehr hilfreich. Ich danke dir dafür!

    Liebe Grüße
    Magdalena
    Wien, im Dez 2015


  • Liebe Bernadette, lieber Friedensreich,

    wir melden uns wegen den "Nachwirkungen" zu eurem Seminar.
    Den tiefsten und nachhaltigsten Eindruck haben der "Erdstall" und die "eine Stunde beim Baum" hinterlassen. Wir sind unserer Meinung nach nun nicht mehr so leicht aus der Ruhe zu bringen. Nehmen alles gelassener. Der positive Nebeneffekt ist auch, dass uns das bei unserem Hobby, dem Tanzen, zugute kommt.

    Wollten euch das einmal mitteilen. Denken noch oft an diese Tage.

    Alles Liebe von Christiana und Erich
    Pressbaum, 1.11.15

    Kommentar wf: Christiana und Erich besuchten das 4-tägige Seminar in St. Johann, "Schamanismus und Kraftplätze" vom 30.7.15 bis 2.8.15


  • Lieber Friedensreich!

    Melde mich einmal bei dir. Wie geht es dir?
    Mir geht es gut. Seit ein paar Tagen kann ich das Wort "sehr gut" in den Mund nehmen. Ein saugutes tolles Gefühl :-)
    Es gelingt vieles, ich hinterfrage nicht mehr alles. Es ist einfach gut wie es ist. Dank dir und deinen zarten Arschtritten :-)
    Und stell dir vor, mich ist ein Stein anghupft, oiso wasst??
    Net amoi auf der Alm hast a Ruhe...
    Liebe Grüsse von meiner Alm, und einen wunderschönen Sonntag wünscht dir Heidi!
    Kapfenberg, 19.7.15

    Kommentar wf: Heidi wird am 30.7.15 vier Tage am Seminar "Medizinrad legen" teilnehmen und alle Teilnehmer hatten die Aufgabe einen Stein für das Medizinrad zu suchen der sie "anhupft". :-)


  • Lieber Friedensreich!

    Ich hoffe, du hattest schöne Feiertage...
    Danke für deine Wünsche und diese Meditation. Es hilft wirklich. Ich bin dankbar und kann wirklich schon Veränderungen in meinem Leben wahrnehmen.
    Neben der Meditation für Selbstliebe habe ich mich einer Meditationsgruppe angeschlossen.
    Wir meditieren mit dem 3. Auge und einem Simran/Mantra.
    Die Idee ist hier aber leer zu werden und sich der Liebe/Gott zu öffnen und die Gedanken loszulassen und natürlich geht es um Einheitserfahrungen. Es ist somit ein wenig ein anderer Ansatz. Kann ich beide Meditationen parallel ausüben? Das würde dann 1h täglich bedeuten. Muss ich mich auf eine bestimmte Art von Meditation festlegen, dass ich eine Veränderung wahrnehme?
    Danke für deine Zeit und dein Einfühlungsvermögen und deine Offenheit mir zu helfen. Das ist ein unbeschreiblich großartiges Gefühl für mich.

    Lg Andrea, Berlin, 14.4.15


  • Lieber Friedensreich, liebe Bernadette!

    Ich wollte mich bei euch noch einmal für die wunderschönen zwei Tage bedanken, die man besser nicht nützen könnte, als bei euch ein Seminar zu besuchen! Es war ganz unbeschreiblich toll, all das mit euch erleben zu dürfen, dass man es gar nicht richtig in Worte fassen kann. Danke dafür und ich hoffe, dass Bernadette ihren Zettel wieder gefunden hat?

    Alles Liebe für euch und ich freue mich auf ein Wiedersehen!

    Christine, 8.11.14


  • Hallo lieber Friedensreich!

    Ich hoffe dir gehts brauchbar gut!

    Ich bin wieder einmal begeistert von deinen Werkzeugen und deren schneller Wirkung. Vielen Dank dafür. Wir habens echt wieder einmal geschafft in kürzester Zeit alles in Ordnung zu bringen. ich habe keine Existenzängste, und dazu einen brauchbaren Plan wie es weiter gehen kann.
    Am Mittwoch haben wir am Vormittag miteinander gearbeitet und ich durfte meinen Eltern ein paar "emotionale Packerl" zurück geben, welche ich nicht brauchen kann.
    Nach unserer Sitzung habe ich noch meinen Worst-Case-Plan geschrieben und ging dann Mittagessen. Am Nachmittag trudelte der erste Auftrag ein. Komisch oder?
    Gestern wurde ich von zwei Neukunden besucht - die nächsten Aufträge.

    Zu folgendem bitte ich dich um dein Feedback. Heute habe ich dann folgendes beschlossen: Für die Appentwicklung werde ich in der Firma jetzt eher passiv werben - da ich .....
    Was hältst du davon?

    Vielen vielen vielen Dank für dein Wissen & deine Unterstützung.
    So und jetzt ins Wochenende - Prost :-)

    Alles Liebe!
    Markus


  • Liebster Friedensreich!

    Katerli und ich sitzen am hoffentlich sichersten Platz - er hat das noch nicht genau entschieden. Rundherum hat die Knaller-Industrie ihre Freude, und ihre Konsumenten auch.

    Schönen Jahreswechsel Dir, mein lieber Freund, und alles Gute soll sich verwirklichen. Aber da brauchst mich ja nicht wirklich dazu. Meine Liebe begleitet Dich sowieso.

    Danke Dir für Deine Begleitung schon seit zwei Jahren, Du hast mir unendlich viel gegeben, mich immer wieder aufgefangen und gerade gemacht und in die richtige Richtung geschubst. Und Du spürst immer wieder ganz genau, wann es Zeit ist für einen neuen Schubs - man könnte es auch Arschtritt nennen. Ich hoffe wirklich, dass ich Dir ein bisschen was zurück geben kann, wie auch immer - also jetzt nicht von den Arschtritten, ja?

    Alles Liebe Dir und einen Wahnsinns-glubbiwubbidrückhalleluja

    Deine Angela, 31.12.2011, Wien


  • Hallo Friedensreich!

    Vorerst einmal vielen herzlichen Dank für deine Unterstützung in den letzten Tagen. Du bist wie immer meine (letzte) Rettung! Danke, es geht mir viel besser. Kreuzweh so gut wie weg. Kopfweh auch, linker Fuß viel besser (vielleicht in der kommenden Woche noch einmal nach arbeiten). Ich weiß es sehr zu schätzen und umarme dich ganz innig in Dankbarkeit.

    Wünsche dir eine schöne Zeit und hoffe, dass alles gut ist bei dir.

    Bussi

    Astrid, 5.6.2011, Tirol


  • Hallo Fritz!

    Es ist wieder mal höchste Zeit, mich bei Dir in Demut und aus tiefstem Herzen für dein Engagement in meine Person zu bedanken:

    DANKE - Danke - DANKE - Danke - DANKE - Danke - DANKE - Danke - DANKE

    Danke - DANKE - Danke - DANKE - Danke - DANKE - Danke - DANKE - Danke

    in Liebe

    Thomas, 13.5.2010, Wien

    PS: bist du derzeit in Wien? Wie wärs wieder mal mit einem Frühstück beim Prückl?


  • Hallo Friedensreich!

    Zu deinem Nomadenleben möchte ich sagen, dass du dadurch Fähigkeiten heran bildest, die meiner Meinung nach in der Zukunft benötigt werden. Als Nomade lernt man jeden Tag aufs neue loszulassen. Man löst sich vom Besitzdenken und lebt verstärkt im Heute, da man oft nicht weiß wo man in einem Monat sein wird. Außerdem ist man jederzeit in der Lage seinen Kurs zu ändern, was nicht so leicht geht, wenn man an ein Haus gebunden ist.

    Alles Gute!!!

    David, 15.3.2010, Tulln


  • Lieber Friedensreich!

    Die Arbeit mit Dir ist wie ein *an-die-Hand-genommen-werden* des inneren Kindes, welches Du sicher und sanft führst, hin zur ureigenen Quelle, damit es trinken kann, und schöpfen, aus der Weisheit, die in uns allen wohnt und die göttlich ist. Die BegLEITUNG durch Dich ist sicherer Hafen, ist ein Seil zum Festhalten und Hochklettern an scheinbar unüberwindbaren Bergen, die sich alsbald auflösen und ihren Schrecken verlieren.

    Mich mit Dir zu unterhalten ist wie trinken für die Seele und auftanken, nach langer Durststrecke und Wanderung im Kreis. Das Lernen durch Dich und mit Dir ist Lebendigkeit, bunt wie ein Regenbogen und beglückend.

    Die BeGRENZung durch Dich in Liebe ist Wegweiser zu meinem Herzen, ist ein Mich-Selbst-Finden und doch nicht alleine gelassen werden.

    Deine Hilfe ist stets Hilfe zur Selbsthilfe und macht mich nicht abhängig, sondern innerlich freier.

    Und das Geschenk an Dich ist meine Freude über meine Erfolge.

    Was gibt es Schöneres, was Wichtigeres, als in dieser Art und Weise lernen und wachsen zu dürfen. Groß werden ohne Angst haben zu müssen, Schatten zu werfen. Bunt wie eine Blume strahlen zu dürfen, ohne gepflückt zu werden, den eigenen Duft verströmen zu dürfen und einzigartig zu sein, eine, welche die große Wiese schmückt, auf welcher so viele andere Pflanzen gedeihen! Ich bin froh, dass Du mich mit allem versorgst, was meine Seele zum Erblühen benötigt und Du Deine Hände im Sturm schützend über mich hältst, damit der noch dünne Blumenstiel nicht bricht.

    Mein Herz findet kaum Worte dafür! Ich danke Dir aus tiefster Seele für alles.

    Das, was jetzt geschieht, wird auf immer in mir verankert sein. Als Licht, als Liebe, als ein guter Gedanke, eine Hand, die auch ich in Deinem Sinne, wenn die Zeit dazu kommen ist, weiter geben wird.

    Herzlich: Karin (Schweiz), 22.12.09

    Und als ich Dir das geschrieben habe, war es wie sterben, sich auflösen, ein Ahnen der Unendlichkeit, ein Licht und Strahlen, aber ohne Furcht, ein Eintauchen in eine Spirale, ein Atmen ohne zu Atmen und ein Herzschlag ohne Puls, ein SEIN ohne Gedanken, Ewigkeit. Danke!


  • Grüß Dich lieber Friedensreich!

    Sehr geehrt fühle ich mich, dass Du den weiten Weg bis zu uns gefahren bist, um uns im Stubaital in Tirol zu Besuchen. Ich bin sehr stolz, dass ich Dir unser neues zu Hause zeigen durfte und dass es uns, und mir besonders im Vergleich zu früher, so gut geht.

    Und zu meinem jetzigen Wohlbefinden hast Du einen großen Teil beigetragen!

    Vielen, vielen allerliebsten Dank dafür, dass Du mir so warmherzig geholfen hast. Hier beim Schreiben tue ich mich leichter Dir zu Danken.

    Bei Deinem Besuch war ich doch etwas aufgeregt, eben einen so besonderen Gast wie Dich willkommen heißen zu dürfen. Ja und wenn ich so nachdenke ist es wirklich wunderbar, dass Du mir damals den Rat gegeben hast doch zu öffnen, wenn da jemand anklopft und da habe ich mich schwanger und sehr glücklich gesehen und das war der wichtige Punkt für unsere Entscheidung nun wirklich ein Kind zu bekommen (vorher haben wir nur öfters mal so überlegt ob wir sollen und dass es irgendwann mal schon schön wäre).

    Ja und nun ist Noah in unserer Mitte und er zeigt uns wie schön das Leben und die Liebe sein kann! Danke! An alle Kräfte, an alle Engel und Helfer an die göttliche Schöpfung dass ich diese Zeit meines Lebens erleben darf! So macht das Leben Freude und schenkt mir Zufriedenheit und Dankbarkeit.

    Ich hoffe Deine Autofahrt war nicht zu anstrengend und wie gefiel Dir denn unser Haus in Tirol? Und nun wohnst Du in einem Haus auf das Du achten sollst hast Du erzählt, das machst Du sicher bestens, einen so herzlichen Haushüter kann man sich wohl nur wünschen!

    Nun schicke ich Dir noch das Brotrezept und hoffe es gelingt Dir gut!


    Alles, alles Liebe und Gute und eine friedvolle Zeit wünscht Dir Claudia mit Familie!


  • Mailverkehr zwischen Karin und mir am 27.12.09

    Lieber Friedensreich!
    Ich war auf der von Dir genannten HP und habe wegen Tod und Sterben geschaut. Die besagte Frau macht nächstes Jahr kein Seminar aber jemand anderer.
    Ich glaube, ich mag mich im Moment keinen anderen, als Dir mehr öffnen. Deswegen, wenn ich sterben üben will, dann nur mit und bei Dir.
    Herzlich: Karin

    Liebe Karin!
    Ok, dann übe das Sterben bei mir. Klingt irgendwie schon blöd, was ich da schreibe. Aber ich wunder mich eh über nix mehr. :-)
    Noch einen wunderschönen & entspannten Abend und eine gute Nacht.
    In AllLiebe
    Friedensreich

    Hoi Friedensreich! Nein, klingt absolut logisch :: Danke, danke!!!!!! Rumhüpf.
    Auch Dir einen schönen Abend!
    Herzlich: Karin


  • Lieber Friedensreich!

    Was ich nicht ausspreche, kannst du nicht wissen - es wäre sicherlich auch bei uns in Manhartsbrunn wenn du im August von deiner Erdumrundung nach Hause kommst noch ein Schlafplätzchen frei - für 1 - 2 Wochen lässt sich das sicherlich für uns einrichten. Der Norden Wiens würde sicherlich von Deinen Schwingungen und Energien profitieren und vielleicht würde auch hier einiges an Resonanz zurückschwingen - wir könntens alle gut gebrauchen.

    Mit Sonne im Herzen grüße ich dich, wünsche dir ein schönes Fest und alles Liebe für dein tolles Vorhaben.

    In Verbundenheit
    Elisabeth Adelheid, Mannhartsbrunn, 23.12.08


  • Lieber Friedensreich!

    Wieder einmal möchte ich Dir herzlichst DANKE sagen, für Deinen liebevollen Beistand am Freitag!
    Du hast mir so sehr geholfen, denn da ist es mir gar nicht gut gegangen...war ziemlich am Boden (auch aufgrund meiner gemischten Gefühle bezüglich der Aussprache mit meinem Partner, am nächsten Tag)!

    Dank Deines "offenen Ohres" und Deiner Hilfe, ging es mir doch schnell wieder besser, und ich konnte wieder Hoffnung und Zuversicht schöpfen!!!

    Danke für Deine Zeit, sowie Deinen liebevollen Beistand!

    Ich schätze Dich, sowie die Gespräche mit Dir und Deine Hilfe sehr, und freue mich auf weitere lehrreiche Erkenntnisse!

    Viel Energie, Licht und Liebe wünsch ich Dir von tiefstem Herzen
    Romana, Bad Ischl, 6.6.2008


  • Lieber Friedensreich,

    ich moechte mich mal wieder melden, um dir mitzuteilen, wie es mir so geht. Ich mache Plaene Toronto Ende Juli zu verlassen und nach Vancouver zu fliegen. Dort moechte ich an einem Workcamp auf einer Insel noerdlich von Vancouver Island teilnehmen. Anschliessend moechte ich ein paar Tage nach Victoria, dann nach Vancouver und dann in die Rocky Mountains. Mit meinem Ersparten komme ich 4 Wochen ueber die Runden. Was dann wird weiss ich noch nicht. Ich habe ein interessantes Unternehmen gefunden und werde mich fuer ein Praktikum bewerben. Ich bin sehr, sehr gluecklich mit dieser Entscheidung, weil ich ja nach Kanada gegangen bin, um in der Natur zu sein und dieser Job wuerde einfach keinen Sinn gemacht haben, wenn ich nicht gehen wuerde. Ich habe Angst, aber es ist das einzig Moegliche. Ich danke dir nochmal fuer deine Offenheit. Ich weiss, dass es viele Wege zum Glueck gibt, aber das Wichtigste ist, wie du mir ja auch geschrieben hast, dass ich mit mir selbst gluecklich werde und mich selbst lieben lerne. In Lebenssituationen wie diesen ist das manchmal nicht ganz einfach.

    Ewald hat mir einmal den Ratschlag gegeben, taeglich ein Glueckstagebuch zu schreiben, um mich mehr auf die positiven Dinge zu konzentrieren. Also habe ich gedacht, dass ich dir ja vielleicht einfach darueber berichten kann, was ich Positives erlebe.
    Das Positive heute war, dass ich eine Bewerbung fuer einen interessanten Job abgeschickt habe. Dann habe ich heute leckere Spaghetti gekocht und Scott hat mich heute Nacht zur Arbeit gefahren. Und ich habe die Bewerbung fuer das Workcamp fertig gemacht und freue mich darauf, dass ich Toronto in ungefaehr 6 Wochen verlassen kann.

    Lieber Friedensreich, ich wuerde mich freuen, wenn ich dir weiterhin von meinen Abenteuern hier in Kanada schreiben kann. Danke fuer deine Zeit.

    Liebe Gruesse aus dem jetzt kochend heissen Toronto!
    Andrea, 10.6.2008


  • Lieber Friedensreich!

    für das kommende Weihnachtsfest alles Gute, sowie Glück und Gesundheit im neuen Jahr. Es gelingt mir immer besser, Deine weisen Ratschläge zu befolgen und ich danke Dir für die kleinen Schubser, die notwendig waren, um mich wieder auf meinen Weg zu bringen.

    Ich freue mich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr!

    Alles Liebe
    Stefan, 17.12.07


  • Hallo, lieber Friedensreich!

    Heute ist genau ein Jahr vergangen, seit wir uns persönlich begegneten und ich mit Dir bei den Schamanen in der Trommelgruppe war. Erstaunlich viel an Wachstumsschmerzen - und noch mehr positiven Wachstumsprozessen sind rückblickend geschehen ...

    Ein spiritueller Schüler gleicht einer Raupe, der "Meister" dem Schmetterling. Der Meister kann dem Schüler schwer verständlich machen, was er meint. Er kann ihm von seinen Erlebnissen und Erfahrungen berichten. Der Schmetterling kann der Raupe nicht wirklich helfen. Der Schmetterling berichtet vom Fliegen, von wunderbaren Blumen und Wiesen, von der Weite des Himmels, und davon, wie er sich vom Winde tragen lässt. Das ist ja alles schön und gut, aber die Raupe weiß nichts so wirklich damit anzufangen.

    Der Meister muss dem Schüler Lust auf ganz bestimmte Erfahrungen machen. Das ist das einzige, was er tun kann ...
    An diesem Punkt angekommen möchte ich dir für deine Impulse danken, dass ich heute diesen Weg gehe. Ich habe Lust ;-)))

    Die Gespräche, mit meinem jetzigen, sehr authentischen Lehrer erinnerten mich zu jeder Stunde daran, was du mir schon erzählt bzw. geschrieben hast.

    Ich möchte das einfach mal so festhalten und Dir damit meinen Dank für Deine konsequente Begleitung und Unterstützung zum Ausdruck bringen!

    Schön, Dich gefunden zu haben! :-))

    Liebste Grüße
    Petra, 19.11.07


  • Erlebnisbericht einer Klientin, die ich seit Anfang September 2006 begleiten darf.

    Ist der Schüler bereit, kommt der Lehrer!

    Es sind nunmehr fast drei Monate vergangen, seit ich in Mödling bei Wien eine schamanische Trommelgruppe aufgesucht habe und an einer schamanischen Heilungszeremonie als Klientin teilgenommen habe.

    Gerne möchte ich meine Erfahrungen und Erlebnisse in der Zeit danach beschreiben. Dabei bediene ich mich nicht anderer Erfahrungsberichte, sondern beschreibe meine für mich erkennbaren Entwicklungsschritte und meine Überzeugung der Wirkung mit meinen Worten.

    Schon Wochen bevor ich zur Trommelgruppe nach Mödling reiste informierte ich mich über die Bedeutung der Krafttiere, und wie wir ihre Botschaften und Lebensweisen in uns integrieren können. Mein schamanischer Lehrer holte mir meine Krafttiere und schickte sie mir in einem Kristall ins Schwabenland. Fortan, und dies war sehr wichtig für mich, glaubte ich an ihre Bedeutung und Hilfe und um welche ich immer wieder gebeten habe und bitte!

    In der Trommelgruppe wurde mir ein Teil meiner Seele von meinem schamanischen Lehrer, mit welchem ich Wochen und tags zuvor intensive Gesprächstherapie über meine Problematik Austausch hatte, zurückgebracht. Auch eine Extraktion wurde bei dieser mächtigen Angelegenheit bei mir durchgeführt. Bei den anwesenden Schamaninnen und Schamanen und auch im Raum selbst war die freigesetzte Energie hautnah zu spüren. Ich war überrascht, welch erkenntnisreiche Informationen und Tipps mir die Schamanen von ihren Reisen mitbrachten - und fühlte mich einfach nur gut!

    Nun in dieser Materie und Lehre etwas eingearbeitet war mir klar, dass sich jetzt nicht sofort alles zum Guten wenden würde und ich fortan ein glückliches und unabhängiges Leben führen und meine Probleme sich in Luft auflösen würden.

    Die eigentliche Arbeit begann jetzt erst! ;-)

    Mehrmals danach durfte ich nun auf verschiedene Art meinen Ängsten begegnen, welche durch die Rückholung wohl an die Oberfläche katapultiert wurden, was sich z.B. sofort im Gesicht als Hautausschlag zeigte oder durch eine besonders heftige Panikattacke des Nachts und damit wurde ich praktisch gezwungen einem Teil meiner Ängste ins Gesicht zu schauen und für den Moment noch etwas mehr Angst in Kauf zu nehmen um dann durch sie hindurch zugehen. Auch sehr intensive Träume - darunter auch Albträume - wollten nicht enden! Ein paar mal wachte ich regelmäßig um Punkt zwei Uhr morgens an einem Ruck, der durch meinen Körper zuckte, auf! Sehr seltsam - aber dies empfand ich nicht beängstigend, unter anderem deshalb da ich ja noch laufend schamanisch begleitet wurde.

    Ich habe mir nach meiner Rückkehr aus Wien eine kleine Gedenkstätte auf dem Sidebord in meiner Wohnung eingerichtet. Ein Keramikherz mit Vertiefung, in dem ich jeden Tag eine Kerze legte und anzündete. Drum herum lagen die Steine von der Seelenrück- und Krafttierholung und einen Keramik (Schutz) Engel, den ich von meiner Tochter geschenkt bekam bevor ich nach Wien reiste, welcher mich beschützen soll. Mehrmals am Tag bleibe ich davor stehen, bedanke mich, oft küsse ich die Steine und drückte sie mir ans Herz und bitte um weitere Unterstützung auf meinem Weg mit dem starken Wunsch, mich aus alten Mustern lösen zu können und mein inneres Kind erwachsen werden lassen! Fromme Wünsche? Ich glaube nein.

    Nun haben inzwischen die Träume und auch meine Ängste..... weiter lesen

    Liebste Grüße aus dem derzeit närrischen Schwabenländle ;-)
    Petra, 12.2.2007


  • Hallo Friedensreich!

    Ich wollte dir noch einmal für das Gebet letzten Samstag danken. Dass ich die Physik-Matura bestanden habe, ist ein schönes Erfolgserlebnis für mich, denn dadurch habe ich ein siebentel (7 Maturaprüfungen) meines Zieles erreicht.

    Ich finde es übrigens bemerkenswert, dass der 1.Februar der Namenstag der Brigitta ist, ist eine nicht zu übersehende "heidnische" Spur und weist wohl auf das Imbolcfest hin.

    Alles Liebe!!!
    David, 31.1.2007

    P.S. Wir sehen uns am 21.2.2007 zur 12-Strahlenrunde.
    Ich habe hier noch einen Teil eines Meditationsspruches von Rudolf Steiner für dich.

    Göttliches Licht, Christussonne,
    erwärme unsere Herzen,
    erleuchte unsere Häupter,
    dass gut werde, was wir aus Herzen gründen,
    was wir aus Häuptern zielvoll führen wollen.


  • Lieber Friedensreich!

    Ich möchte dir gerne noch mitteilen was mir gerade so durch den Kopf ging.
    Ich habe irgendwann im Frühjahr oder Sommer zu Ewald gesagt, als er mich fragte wie es mir geht und wie ich mich fühle, dass ich mir vorkomme wie eine Schlange die sich unbedingt häuten muss - weil sie sonst stirbt. Ich hatte zwar nie suizidale Gedanken, dennoch verspürte ich immer weniger einen wirklichen Lebenssinn.
    Zu diesem Zeitpunkt erklärte er mir, dass eine psychologische Therapie eine weise Entscheidung wäre.
    Die Einzel - Psychotherapie hat mich mit all den grausamen Erkenntnissen eher noch tiefer sinken lassen.
    Zufällig entdeckte ich eine Auslegware in einer Bücherei von Sandra Ingerman und kaufte das Buch "Die Heimkehr der verlorenen Seele" und war davon sehr berührt ...
    Ich wandte mich in meiner Verzweiflung wieder an Ewald, der mich dann auf dich aufmerksam machte.
    Du tust mir, mit all deinen Weisheiten nur gut und ich verspüre nach und nach eine wieder zurückkehrende Lebensfreude und ja meine Ängste werden weniger ...
    Langsam, ganz langsam entwickelt sich mein Leben in die von mir gewünschte Richtung und ich weiß im Moment noch nicht in welche Richtung es tatsächlich gehen wird und ich weiß auch noch nicht, wie ich dir meine Dankbarkeit vermitteln könnte.

    Liebste Grüße
    Petra, 17.11.06


  • Lieber Friedrich!

    Ich habe gerade einen stillen Moment und möchte Dir gerne für all Deine Hilfe und liebevolle Unterstützung danken. Seit wir einander begegnet sind, hat sich mein Leben sehr zum Guten verändert. Daran bist Du wesentlich beteiligt. Ohne Dich hätte ich das alles nicht geschafft. Und auch wenn es vielleicht noch schwer werden kann, so wäre ich nicht in dieser guten und deutlich stärkeren Position, wenn Du mir nicht so viel und auf so vielen Ebenen geholfen hättest.

    Danke.

    Kyra, 1.12.2006


  • Lieber Friedensreich!

    Eine ereignisreiche und zugleich anstrengende Woche liegt hinter mir, aber es ist sehr viel passiert, dank der letzten zwei 12 Strahlen-Runden bei dir. Mir ist auch dank unseres Gespräches bei der Einzelsitzung eine wahre Kerzenfabrik aufgegangen - was die Veränderungen meine Person betreffend betrifft. Ich habe große Fortschritte gemacht was meine Entwicklung betrifft und tue es primär für mich und nicht des Geldes wegen, das ich damit verdienen könnte. Aber auch meine Einstellung zu Geld an sich (das Universum sorgt für mich!!) hat sich geändert. Ich habe auch schon zwei kleine Prüfungen des Lebens bekommen (in den letzen beiden Tagen) und war nun froh, mein jüngst erworbenes Wissen gleich einsetzen zu können. Ich bin in zwei schwierigen Situationen bei und in mir geblieben und konnte sie so zufriedenstellend für alle Beteiligten bereinigen. Wie auch immer, es waren Prüfungen und ich habe mich anders verhalten, als ich es in der Vergangenheit getan hätte. Und es war gut so.

    Aber das wichtigste ist: ich habe Freude an meiner Entwicklung und tue es primär für mich und mache natürlich weiter.

    Und: ich sehe dich schon klar als eine meiner Leitfiguren hinsichtlich meiner geistig-spirituellen Weiterbildung und das wollte ich dir mitteilen.

    Also nochmals lieber Friedensreich, vielen Dank für dein Wirken während der vergangenen Wochen. Du bist großartig darin, dein Wissen weiterzugeben und ich schätze das, was du für andere tust sehr und ich hoffe, dass du diese Worte annehmen kannst.

    Und dafür danke ich dir.

    Bis bald und alles Liebe
    Martin, 23.10.2006



  • Lieber Friedensreich!

    Dein Abschlussfest hat mich sehr berührt, ich habe so im Verborgenen deine Ausstrahlung erleben dürfen und das war doch ganz erstaunlich welche Veränderung wohl in dir vorgegangen ist. Nach dem Stöbern auf deiner Homepage habe ich festgestellt dass wir offenbar ein ähnliches Schicksal hatten.

    Glücklicherweise habe ich eine sehr nette Frau kennengelernt, die sich auch mit spirituellen Dingen beschäftigt wie Channeln, Reiki Meditationen etc. Derzeit macht sie eine Ausbildung zur Kunsttherapeutin. Nun, sie würde sich auch wünschen, dass ich mehr in diese Themen eintauchen könnte um besseren Gedankenaustausch mit ihr zu betreiben. Ich bin halt als Techniker ein sehr kritischer, vielleicht zu realistischer Mensch und nicht jederzeit für Spiritualität empfangsbereit. Sie meint ich muss noch viel lernen bzw. viel mehr annehmen und mit meinem Leben glücklicher sein, denn alles hat seinen Sinn. Und nun durfte ich dich erleben und du kannst dir meine Verblüffung vorstellen - ich kenne dich aus unserer gemeinsamen Zeit als exzellenten Techniker und sehr menschlichen Vorgesetzten und nun wirkst du auf mich mit deiner "neuen" Ausstrahlung, die ganz anders ist und die ich als sehr "in sich ruhend und weit über den weltlichen Dingen stehend" empfand - und da ist etwas mit mir passiert.

    Wenn das nämlich jemand ausstrahlt und selbst lebt, den ich aus einem früheren Leben (damit meine ich vor 2000) kenne und den ich sehr schätze - dann sollte das doch auch für meine Person funktionieren und dafür bin ich dir sehr dankbar. Du bist für mich der lebendige Beweis, dass man auch als "technisch erzogener" Mensch sehr wohl Spiritualität leben bzw. erleben kann und irgendwie war jener Montagabend ein nicht vorhersehbarer Meilenstein in meinem Leben.

    Und dafür danke ich dir - ich hoffe wir hören wieder voneinander.

    Liebe Grüße
    Manfred, 21.6.2006



  • Eine Beschreibung von Ewald auf seiner HP über mich.

    Vor allem in den letzten drei Jahren hat mich Friedrich als "Weiser" und "schamanischer Lehrer" in meiner Tätigkeit als "moderner.Schamane" begleitet.

    Er ist mir ein Freund und Diskussionspartner, ebenso wie Lehrer und Coach. Ich erlebe ihn in seinem Streben als Visionär der Menschlichkeit und erkenne ihn ihm, wie tief Spiritualität wirken kann. Er beschäftigt sich neben dem Schamanismus auch mit Energiearbeit und Meditation in verschiedensten Formen und auf bunten Wegen.

    Seine Vision beschreibt er in seiner ihm innewohnenden Bescheidenheit:

    "Ich bemühe mich um einen Kreis aus Harmonie rund um meine Person. Jeden Tag erweitere ich diesen Kreis ein wenig."

    Ewald, 3. Mai 2006
    der.moderne.schamane